Ich leide seit Jahren an Bulimie, der Gedanke ans Essen verfolgt mich ständig, kann das Mentale Schlankheitstraining helfen?

Ich hatten in den letzten Jahren immer wieder Kunden mit Bulimie und ich kann von einer guten Erfolgsrate berichten.

Bei der Bulimie liegt genau wie bei Übergewichtigen eine stark falsche Wahrnehmung von Essen vor.

Oft verachten sich Bulimie-Patienten selbst, schämen sich und sind stark verzweifelt. Der Teufelskreis mit den schlechten Gefühlen ist schwer zu durchbrechen. Das Mentale Schlankheitstraining verändert die Gefühle und damit die Wahrnehmung von Essen.

Das Gehirn wird dabei täglich umprogrammiert und lernt so ein gesundes Essverhalten. Aber auch die der Bulimie zugrundeliegenden falschen Essverhaltensweisen (z.B. das Erbrechen) werden verändert und im Ergebnis wird ein gesundes, natürliches Essverhalten im Gehirn verankert. 

Psychotherapeuten arbeiten häufig mit der Ratio - den bewussten Gedanken, es wird meist versucht über den Verstand die falschen Essprogramme zu verändern, was unserer Erfahrung nach mit großen Schwierigkeiten verbunden ist.

Da die Suchtprogramme im emotionalen Zentrum verankert sind, kann man über den Verstand diese Programme nicht verändern. Das Gehirn kann rationale Botschaften nicht so auswerten, dass eine Änderung der Gefühle zum Essen stattfindet.

Wegen der regelmässigen und persönlichen Betreuung empfehlen wir parallel eine psychotherapeutische Betreuung wahrzunehmen. 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.