Kann die Methode am Ende eine Essstörung auslösen?

Ich kenne keinen Fall bei dem die Herzog-Methode / das Mentale Schlankheitstraining angewandt wurde, der mit einer Essstörung in Verbindung gebracht werden könnte.

Eine Essstörung ist immer psychisch bedingt. Essen ist ein Überlebenstrieb, den man nicht rausprogrammieren kann. Das Mentale Schlankheitstraining zielt nur auf das Suchtessen.

Dein Körper holt sich das, was er braucht. Die Suchtprogramme, die bei Dir in Verbindung mit Essen bestehen, werden umprogrammiert in positive Verhaltensweisen. Die Reaktion auf Stress, Langeweile, Traurigkeit und andere schlechte Gefühle ist bei vielen Menschen Essen.

Dieses Stress-/ Langeweile-/ Traurigkeits-Essen wird umprogrammiert und anstatt zu Essen werden vom Mentalen Schlankheitstraining gesunde Verhaltensweisen einprogrammiert, z.B. Tee trinken, Wasser trinken, Bewegung und so weiter.

Im Ergebnis führt Dich das Mentale Schlankheitstraining zu Deinem natürlich Essverhalten zurück mit dem jeder Mensch auf die Welt kommt. 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.